BCS - Dr. Juergen Pitschke, +49 351 30935193, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

ACHTUNG! Diese Seite nutzt Cookies.

Wenn Sie fortsetzen, stimmen Sie zu! Erfahren Sie mehr!

Ich stimme zu.

Datenschutz


Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.

Datenschutzerklärung für die Nutzung von Facebook-Plugins (Like-Button)

Auf unseren Seiten sind Plugins des sozialen Netzwerks Facebook (Facebook Inc., 1601 Willow Road, Menlo Park, California, 94025, USA) integriert. Die Facebook-Plugins erkennen Sie an dem Facebook-Logo oder dem "Like-Button" ("Gefällt mir") auf unserer Seite. Eine Übersicht über die Facebook-Plugins finden Sie hier: http://developers.facebook.com/docs/plugins/.
Wenn Sie unsere Seiten besuchen, wird über das Plugin eine direkte Verbindung zwischen Ihrem Browser und dem Facebook-Server hergestellt. Facebook erhält dadurch die Information, dass Sie mit Ihrer IP-Adresse unsere Seite besucht haben. Wenn Sie den Facebook "Like-Button" anklicken während Sie in Ihrem Facebook-Account eingeloggt sind, können Sie die Inhalte unserer Seiten auf Ihrem Facebook-Profil verlinken. Dadurch kann Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Benutzerkonto zuordnen. Wir weisen darauf hin, dass wir als Anbieter der Seiten keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Facebook erhalten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung von facebook unter http://de-de.facebook.com/policy.php

Wenn Sie nicht wünschen, dass Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Facebook-Nutzerkonto zuordnen kann, loggen Sie sich bitte aus Ihrem Facebook-Benutzerkonto aus.

Datenschutzerklärung für die Nutzung von Google Analytics

Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. ("Google"). Google Analytics verwendet sog. "Cookies", Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Im Falle der Aktivierung der IP-Anonymisierung auf dieser Webseite wird Ihre IP-Adresse von Google jedoch innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt.

Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Im Auftrag des Betreibers dieser Website wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Websitebetreiber zu erbringen. Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt.

Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können. Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de.

Datenschutzerklärung für die Nutzung von Google +1

Erfassung und Weitergabe von Informationen:
Mithilfe der Google +1-Schaltfläche können Sie Informationen weltweit veröffentlichen. über die Google +1-Schaltfläche erhalten Sie und andere Nutzer personalisierte Inhalte von Google und unseren Partnern. Google speichert sowohl die Information, dass Sie für einen Inhalt +1 gegeben haben, als auch Informationen über die Seite, die Sie beim Klicken auf +1 angesehen haben. Ihre +1 können als Hinweise zusammen mit Ihrem Profilnamen und Ihrem Foto in Google-Diensten, wie etwa in Suchergebnissen oder in Ihrem Google-Profil, oder an anderen Stellen auf Websites und Anzeigen im Internet eingeblendet werden.
Google zeichnet Informationen über Ihre +1-Aktivitäten auf, um die Google-Dienste für Sie und andere zu verbessern. Um die Google +1-Schaltfläche verwenden zu können, benötigen Sie ein weltweit sichtbares, öffentliches Google-Profil, das zumindest den für das Profil gewählten Namen enthalten muss. Dieser Name wird in allen Google-Diensten verwendet. In manchen Fällen kann dieser Name auch einen anderen Namen ersetzen, den Sie beim Teilen von Inhalten über Ihr Google-Konto verwendet haben. Die Identität Ihres Google-Profils kann Nutzern angezeigt werden, die Ihre E-Mail-Adresse kennen oder über andere identifizierende Informationen von Ihnen verfügen.

Verwendung der erfassten Informationen:
Neben den oben erläuterten Verwendungszwecken werden die von Ihnen bereitgestellten Informationen gemäß den geltenden Google-Datenschutzbestimmungen genutzt. Google veröffentlicht möglicherweise zusammengefasste Statistiken über die +1-Aktivitäten der Nutzer bzw. gibt diese an Nutzer und Partner weiter, wie etwa Publisher, Inserenten oder verbundene Websites.

Datenschutzerklärung für die Nutzung von Twitter

Auf unseren Seiten sind Funktionen des Dienstes Twitter eingebunden. Diese Funktionen werden angeboten durch die Twitter Inc., Twitter, Inc. 1355 Market St, Suite 900, San Francisco, CA 94103, USA. Durch das Benutzen von Twitter und der Funktion "Re-Tweet" werden die von Ihnen besuchten Webseiten mit Ihrem Twitter-Account verknüpft und anderen Nutzern bekannt gegeben. Dabei werden auch Daten an Twitter übertragen.

Wir weisen darauf hin, dass wir als Anbieter der Seiten keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Twitter erhalten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung von Twitter unter http://twitter.com/privacy.

Ihre Datenschutzeinstellungen bei Twitter können Sie in den Konto-Einstellungen unter http://twitter.com/account/settings ändern.

Quellen: eRecht24 DatenschutzerklärungFacebook DatenschutzerklärungGoogle Analytics BedingungenGoogle +1 BedingungenTwitter Datenschutzerklärung

Workshop Case Management und Geschäftsprozessmanagement- CMMN anwenden

Geschäftsprozesse mit CMMN modellieren, analysieren und verbessern

Case Management und CMMN

Zielgruppe: Geschäftsprozessmodellierer, Business Analysten, Projektmanager, Prozessverantwortliche, Prozessanalysten, Case Manager

Kursart: Offenes Training, Deutsch, 2-Tages-Workshop

Geschäftsprozesse sind ein wichtiger Erfolgsfaktor. Der Workshop führt in das Thema Adaptive Case Management ein.

Die systematische Beschreibung und Analyse von Geschäftsprozessen ist essentieller Erfolgsfaktor für Unternehmen. Oft bringen BPM-Projekte aber nicht den gewünschten Erfolg. Eine Ursache ist die einseitige Betrachtung des Prozessablaufs. Insbesondere im Dienstleistungsbereich existieren diese starren Abläufe nicht. Die OMG hat mit dem Standard "Case Management Model and Notation (CMMN)" hier einen wichtigen Baustein zu einem besseren Herangehen geliefert. Der Workshop führt in die Grundprinzipien des Case Management ein, stellt den Standard im Detail vor und zeigt an Beispielen die Integration in eine Unternehmensarchitektur und Methodik. Die Verbindung zu den anderen Standards der BPM-Trilogie der OMG werden kurz betrachtet.

Teilnehmer erwerben Wissen über:

  • Konzepte des Geschäftsprozess-Management - strukturierte und flexible Prozesse
  • Notationen für das Geschäftsprozessmanagement: Case Management Model and Notation (CMMN)
  • Stakeholder und Sichten: Wer benötigt welche Informationen? Wie sind Case Management und klassisches Geschäftsprozessmanagement verbunden?
Teilnehmer erwerben folgende Fähigkeiten:
  • Business Cases identifizieren, abgrenzen und klassifizieren: Wie kann ich Cases identifizieren und abgrenzen ?
  • Business Cases strukturieren und beschreiben:  Wie werden Cases analysiert? Für welche Sicht werden welche Informationen benötigt?
  • Business Case Management: Wie führe ich Case Management ein? Wie kann ich Case Modelle pflegen?

Informationen zu Preisen und Terminen erhalten Sie in unserem Trainingskalender! Jetzt anmelden!

Workshop: Case Management und Geschäftsprozessmanagement - CMMN anwenden

Für viele Unternehmen sind „gute" Geschäftsprozesse ein essentieller Erfolgsfaktor. Prozessmodelle sind Grundlage für das Verstehen, Analysieren, Optimieren oder eben „nur" für die Kommunikation von Geschäftsprozessen. Die einseitige Orientierung auf den Ablauf eines Prozesses und den OMG-Standard „Business Process Model and Notation (BPMN)" bringt insbesondere im Dienstleistungsbereich mit schlecht strukturierten Prozessen nur begrenzt Erfolg. Die OMG hat mit dem Standard "Case Management Model and Notation (CMMN)" hier einen wichtigen Baustein zu einem besseren Herangehen geliefert. Der Workshop führt in die Grundprinzipien des Case Management ein, stellt den Standard im Detail vor und zeigt an Beispielen die Integration in eine Unternehmensmethodik.

Wir zeigen Case Management als integralen Bestandteil des Geschäftsprozesse-Management. Case Modelle nutzen andere Artefakte, wie das Glossar oder das Regelmodell, und referenzieren andere Sichten. Das Case Modell wird in ein Unternehmensmodell eingeordnet.

Der Workshop erarbeitet die Grundlagen des "Case Management" und bietet praktische Einsichten. Teilnehmer erhalten einen Einstieg in das Thema "Case Management" um eigene Prozesse zu dokumentieren, zu analysieren und zu optimieren.Teilnehmer kennen typische Anwendungsbereiche für die Konzepte und die Notation CMMN. Im Vordergrund steht dabei die praktische Anwendung. Beispiele untersetzen das vermittelte Wissen, Teilnehmer können eigene Beispiel einbringen.
Inhalt: Case Management für Business Analysten
  1. Was ist "Case Management"? Was ist der Unterschied zu einem "Geschäftsprozess"? Wie ordnet sich das in ein Unternehmensmodell ein?

    Oft benutzen wir Begriffe wie "Case" und „Geschäftsprozess" in der Annahme, dass alle Beteiligten dasselbe Verständnis des Begriffs besitzen. In den allermeisten Fällen ist diese Annahme falsch. Zuerst klären wir die Begriffe und Zusammenhänge.
    Wir vergleichen die Definition des Begriffs „Business Case" mit Definitionen und Beispielen aus Theorie und Literatur. Daraus leiten wir einen Arbeitsbegriff "Case" ab, der einen systematischen Ansatz für die Modellierung und Analyse unterstützt. Wir skizzieren die Zusammenhänge zu "klassischen" Geschäftsprozessmodellen, Geschäftslogik, Decision Management und Anforderungen. Eine kurze Einführung in das Zachman Framework erläutert die Zusammenhänge zwischen Business Case Modellen und anderen Artefakten in einem Unternehmensmodell.

    1. Was ist eigentlich ein "Business Case"?
      1. Definition "Business Case"
      2. Eigenschaften und Elemente eines Business Cases
      3. Wie "adaptive" sind Business Cases?
    2. Geschäftsfälle, Geschäftsprozesse, Geschäftslogik und Unternehmensarchitektur
      1. Geschäftsfälle versus Geschäftsprozess
      2. Geschäftsfälle und Geschäftslogik
      3. Unternehmensarchitektur und andere Artefakte

  2. Case Managment Model and Notation (CMMN) - Business Cases beschreiben

    Welche Beschreibungsmittel benötigen wir für die Modellierung von Business Cases? Dieser Teil des Workshops führt in den OMG-Standard CMMN ein und diskutiert die Elemente, die zur Beschreibung eines Geschäftsfalles auf der fachlichen Ebene benötigt werden. Grundlage ist das im ersten Teil entwickelte Verständnis der Konzepte "Business Case" und "Business Process".

    1. Case Management Model and Notation (CMMN)
      1. Übersicht
      2. Elemente der CMMN
    2. CMMN für Business Analysten - Elemente eines Geschäftsfalles beschreiben
      1. Geschäftsfälle: Das Element Case Plan Model
      2. Informationen über den Fall: Case File und Case File Item
      3. Geschäftsfälle strukturieren: Milestone und Event Listener
      4. Geschäftsaktivitäten: CMMN-Elemente Task und Stages
      5. Abhängigkeiten zwischen Aktivitäten beschreiben: Sentries und Dependencies
      6. Fälle steuern und planen: CMMN-Element Case Planing Table, Discretionary Elements

  3. Wie wird ein Case Management Modell entwickelt? - Einführung in die Methodik

    Oft beginnen Anwender Modelle in einer intuitiven Art und Weise zu entwickeln. Nach einiger Zeit werden die Modelle aber sehr kompliziert, nicht verwaltbar und vor allem nicht pflegbar. Um diese Fallstricke zu vermeiden, muss ein systematischer Ansatz für die Beschreibung von Geschäftsfällen verfolgt werden. Das muss keineswegs kompliziert sein.
    Dieser Teil des Workshops bespricht einen allgemeinen Ansatz für die Case-Modellierung und führt in Arbeitstechniken wie Strukturierung, Abgrenzung und Dekomposition von Business Cases ein. Die Teilnehmer lernen Werkzeuge für die Modellierung kennen.

    1. CMMN anwenden
      1. Erstellen eines Case Modells an einem Beispiel
      2. Werkzeuge für die Anwendung der CMMN
    2. Case-Management-Projekte organisieren
    3. Dekomposition und Komposition von Cases
      1. Top-Down-Entwicklung eines Cases: Struktur, Management-Sicht, Aufgabensicht - Wer braucht welche Sicht?
      2. Dekomposition von Geschäftsfällen: Wie kann man Business Cases strukturieren?
      3. Varianten vordenken: Case Planing Tables definieren
    4. Wie die Dinge zusammengehören 
      1. Business Case, Geschäftsprozess, Business Decision, Anforderungen, Begriffe und Fakten

  4. Modellierungsmethoden und Ausblick

    Im Gegensatz zur Darstellung von Business Cases sind Modellierungs- und Analysemethoden nicht formal standardisiert. Wir stellen Best-Practices vor und vergleichen populäre Methoden der Modellierung. Wir zeigen die Zusammenhänge zu den Standards "Business Process Model and Notation (BPMN)" und "Decision Model and Notation (DMN)" auf.

    Modelle sind kein Selbstzweck. Oft ist die Systemimplementation das Ziel. Im abschließenden Teil wird der Übergang von der Fachmodellierung zum Systementwurf besprochen.

  5. Tool-Unterstützung für Case Management

Anwendungsfälle werden mit verfügbaren Werkeugen modelliert.

Informationen zu Preisen und Terminen erhalten Sie in unserem Trainingskalender! Jetzt anmelden!